NSU Kettenkrad Typ HK 101

Von 1939 stammte die Forderung des Waffenamtes, ein geländegängiges Zugmittel für kleinere Lasten wie Feldkabel oder Granatwerfer (2-cm-FLAK oder 3,7-cm-PAK) zu entwickeln. Daraufhin entwickelte Dipl. Ing. Heinrich Ernst ein Fahrzeug mit einer motorradähnlich angeordneten Bedieneinrichtung. Die vollständige Bezeichnung ist deshalb Kettenkraftrad. Die Produktion übernahmen die NSU-Werke in Neckarsulm. Ausgestattet waren die Fahrzeuge mit einem 1,5 Liter Opel Olympia-Motor. Es trägt eine Besatzung von drei Mann, den Fahrer und zwei Mitfahrer. Die Mitfahrer sitzen rückwärts auf dem Fahrzeug. Die 0-Serie von 500 Stück wurde ab Juli 1940 ausgeliefert; am 5. Juni 1941 wurde das Fahrzeug offiziell als Sd.Kfz. 2 eingeführt. Später übernahm auch die Firma Stoewer in Stettin die Produktion. Die Fahrzeuge wurden bis 1948 produziert (Nachkrieg speziell für Forst- und Landwirtschaftsbetriebe). Insgesamt wurden 8871 Kettenkräder produziert. Bemerkenswert ist, dass die meisten Kettenkräder 1944 produziert wurden. Die höchste monatliche Produktion wurde im August 1944 mit fast 4500 Stück erreicht, zu einer Zeit, als viele Städte und Fabriken in Deutschland schon in Trümmern lagen. Häufig gestellte Frage: Kann man auch ohne Vorderrad fahren? Ja. In sehr schwerem Gelände (Fels, tiefer Morast) wird dies laut Betriebsanweisung sogar ausdrücklich empfohlen um die Gabel zu schonen.
Technische Daten
  • Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
  • Motor: Wassergekühlter Vierzylinder Reihenmotor (OHV)
  • Hubraum: 1488 ccm
  • Leistung: 36 PS (26 KW) bei 3400 U/min
  • Getriebe: 6 Vorwärtsgänge/2 Rückwärtsgänge
  • Leergewicht: 1235 kg
  • Zul. Gesamtgewicht: 1560 kg, mit drei Mann Besatzung. Von diesem Gewicht lasten
  • nur 95 kg auf dem Vorderrad, der Rest auf den Gleisketten.
  • Verbrauch: Straße 16 Liter/100 km, Gelände 22 Liter/100 km

Haben Sie Fragen? Gern können Sie sich z.B. über das Kontaktformular bei uns melden oder Sie kommentieren den Betrag hier weiter unten..

21 Kommentare

    1. Hallo Tom,
      Ich bin erst heute auf diese Website gestoßen.
      Hast du noch ein Kettenkrad zu verkaufen?
      Was kostet denn so etwas heutzutage überhaut?
      Vielleicht kannst du mir ja auch einen preis nennen wenn du keins mehr zu verkaufen hast, damit ich mal ne Hausnummer habe, was ich dafür ausgeben muss. Gruß Oli

  1. Hallo, ich interessiere mich auch für das Kettenkrad. Ich wollte fragen, ob der Führerschein der Klasse B ausreicht oder ob man zusätzlich die Klasse A besitzen muss und wie viel dieses Kettenkrad kostet?

    MFG Patrick

  2. Hallo Ihr Freunde der alten Militärtechnik,
    ich bin auf der Suche nach einem NSU Kettenkrad HK 101.
    Ich bitte Euch mit mir Kontakt auf zu nehmen,Danke!
    Grüße Frank Busche

  3. Ich hab noch 2 Kettenräder und jede Menge Teile ob die alle dazu gehören? Keine Ahnung alles in der Scheune gefunden. Die Kettenräder sehen noch sehr gut aus.

  4. Hallo Kameraden.
    Nachfrage: Ich Kaufen jede Art Kettenkrad NSU HK 101 in jedem Zustand. Vor der Sanierung nach der Sanierung. Bitte Angebot. Ich spreche Deutsch.
    Mit Grusse Jarek
    +420 777 883 338

  5. Hallo, ich interessiere mich auch für ein Kettenkrad. Bitte mal um Info, was so ein historisches Teil kosten soll…

    Dankeschön 😉

    Lars

  6. Hallo, wüsste gerne ob die NSU noch zu haben ist, bzw auch was so ein gutes Stück kostet.
    Danke und Grüsse
    Richard

  7. Hallo ich wollte mal fragen was ein Kettenkrad kostet oder ob sie mir behilflich sein können mit bauanleitungen um sowas ähnlich nachzu bauen an einer MZ 🙂

    Gruß felix

  8. Bin auf der Suche nach einem restaurierten Kettengrad. Bitte um Nachricht, falls Sie eins verkaufen oder vermitteln koennen. Besten Dank + Gruss!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*