Zeitzeugenvortrag Günter Halm

Günter Halm (* 27. August 1922 in Elze) war Angehöriger der 21. Panzer-Division der deutschen Wehrmacht und der jüngste Ritterkreuzträger des Afrikakorps und 1995 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt . -Wikipedia-
Halm war 1942 Richtschütze im Panzerabwehrzug der Stabkompanie des Panzergrenadier-Regiments 104 im DAK. In der Nacht zum 22. Juli 1942 griffen britische Panzer die 21 P.D. bei El Alamein an. Mit seiner Pak feuerte Halm in die angreifenden Panzer und konnte binnen weniger Minuten neun Panzer vernichten und sechs weitere stark beschädigen. Die britischen Panzer zogen sich daraufhin zurück und konnten durch die alarmierten Stukas und durch eigene Panzer vernichtet werden. Als jüngster einfacher Soldat erhielt Günter Halm am 29. Juli 1942 durch GFM Rommel das Ritterkreuz verliehen. Als Leutnant geriet er 1944 im Kessel von Falaise in alliierte Kriegsgefangenschaft, aus der er 1946 entlassen wurde. Nach dem Krieg war er als Unternehmer tätig und hatte zahlreiche Funktionen in der Stadt Bad Münder und bei verschiedenen Vereinen. Für sein soziales Engagement wurde er 1995 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, der Rat seiner Heimatstadt ehrte ihn mit der Verleihung der Silbernen Stadtmedaille. Ein sehr bewegtes und engagiertes Leben.

Der Zeitzeuge Günter Halm stand im stolzen Alter von 94 Jahren uns in Dresden persönlich Rede und Antwort. 170 Leute waren bei der ausverkauften Veranstaltung anwesend. Beeindruckt von diesem Leben dauerte die Veranstaltung über drei Stunden. Hier ein paar BILDER und ein FRONTVIDEO.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*