150 cm Flakscheinwerfer

150 cm Flakscheinwerfer, Bj. 1944

Carl-Zeiss-Spiegel, gestempelt 1942.

Als Stromquelle dient der Maschinensatz 37 mit 335er 6-Zylinder-BMW-Motor, 200 Ampere bei 110 Volt. Bj. 1940. Unten sehen Sie schon Bilder von instandgesetzten Teilen z.B. Deutsche-Vergaser-Gesellschaft – SOLEX 35 FFVS Vergaser.

Die Lichtstärke beträgt 1.2 Mrd HK (Hefnerkerze, 1 HK entspricht grob einem Candela) mit selbstregelnder Invert-Hochleistungslampe und Glas-Parabolspiegel. Die Kohle lieferte LORRAINE-PARIS Orlux 591-06.

Leuchtweite bis 12.000 Meter in der waagerechten und bis 15.000 Meter in der 90 Grad-Stellung.

Es befinden sich offensichtlich bereits viele technische Vorbereitungen zur Anbringung von Stellmotoren am Scheinwerfer. Wir wollen nun erforschen, inwieweit diese Motoren schon mal vorhanden waren.

Dieser Scheinwerfer kam 1971 aus Norwegen zurück nach Deutschland und stand leider mindestens seitdem unter freiem Himmel (Bilder per .pdf). Es ist nun viel zu tun! Flakscheinwerfer dieser Größe sind mittlerweile selten. Die Aufarbeitung hat im November 2012 begonnen. Wir haben bei Sandstrahlarbeiten herausgefunden, dass dieser Scheinwerfer früher „luftwaffengrau“ und zuletzt „dunkelgelb“ lackiert war, somit wird er diese Farbe wieder erhalten.

Gesucht werden alle möglichen Unterlagen und Vorschriften zu diesem Flakscheinwerfertyp und ein Sonderanhänger Sd.Ah. 102 oder 104. Natürlich suchen wir auch weitere Flakscheinwerfer zur Restauration.

Video: erster Start!!
Video: Motor läuft 

Bei Interesse am Teile- und Erfahrungsaustausch ist der Restaurator gern über das Kontaktformular zu erreichen.

Nachfolgend eingegebe Daten erreichen nur uns direkt und werden nicht veröffentlicht!

21 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*