VW-Kübelwagen Typ 82

Von Prof. Ferdinand Porsche entwickelt, ist der VW-Kübelwagen der vom KdF-Wagen (VW Käfer) abgeleitete Geländewagen für die Wehrmacht. Zwischen 1940 bis 1945 entstanden etwa 50.000 Kübelwagen im Wolfsburger Werk. Bemerkenswert, dass die Karosserien im Berliner Ambi-Budd-Presswerk gefertigt wurden. In Wolfsburg, damals noch Stadt des KdF-Wagens genannt, entstand die vollständige Bodengruppe mit Antriebseinheit und Vorderachse. Das Endprodukt wurde anschließend nur noch verschraubt. Aufgrund seiner Leichtigkeit von nur 725 kg, war er auch ohne Allrad-Antrieb in der Lage, schwieriges Gelände zu durchfahren. Der Kübel wühlte sich dort durch, wo sich nur noch wenige Allrad- oder Kettenfahrzeuge bewegten. Die Anspruchslosigkeit und Zuverlässigkeit bei allen Wetterbedingungen, im afrikanischen Sand wie im russischen Schlamm, machten ihn berühmt und beliebt. Auch die US-Streitmacht, der man keinen Mangel an Militärfahrzeugen nachsagen kann, schätzte den VW-Kübel. So brachte sie noch rechtzeitig am Tage der Invasion (6.6.1944) die Bedienungsanleitung des VW-Kübelwagens in englischer Sprache heraus.

Der legendäre Wehrmacht-Kübelwagen Typ 82 von VW:
Technische Daten

  • Gesamt-Produktion: 50.435 Stück (vom amerikanischen Jeep wurden 600.000 Stück gebaut)
  • Motor: Luftgekühlter Vierzylinder-Viertakt-Boxer
  • Hubraum: 985 ccm, ab März 1943 serienmäßig 1131 ccm
  • Leistung: 22,5 PS bei 3000 U/min bzw. 25 PS bei 3300 U/min
  • Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
  • Leergewicht: 725 kg
  • Zuladung: 450 kg
  • Verbrauch: Straße 9 Liter
  • Steigvermögen: 45%
  • Wasserdurchfahrt: 450 mm

Stückpreis damals: 2782,00 RM

Militärfahrzeugvermietung
für Ausstellungen, Messen, Filmdrehs, Festumzüge und Oldtimerveranstaltungen, Firmen- und Privatevents.

Mietbedingungen
Nutzung durch den Mieter: Unter Aufsicht des Besitzers kann der Mieter ggf. selbst fahren.
Versicherung: Haftpflicht durch den Mieter; Bei Veranstaltungen der Mieter.
Zulassung für den öffentlichen Straßenverkehr: Ja.
technische Betreuung vor Ort: Ist möglich. Tarnung kann mit Wasserfarbe angepasst werden.
Transport: Der Mieter selbst oder nach Absprache mit separater Spedition.
Standort des Fahrzeuges: Sachsen

Die Vermietpreise variieren, denn sie sind vom Einsatzzweck, der Mietdauer und gegebenenfalls dem Transportaufwand abhängig. Ihre Anfage ist deshalb natürlich unverbindlich und kostenlos:

Tel: +49 (0)174/3030758 (Mo-Sa 10-19Uhr)
E-Mail: info@militaertechnik.com

Anfrageformular: