DKW NZ 350 Behörde

Behörden-Version
Baujahr 1943 – 1944
Hubraum 346 ccm
Motor luftgekühlt 1 Zyl. 2-Takt
Leistung PS 11,5/4.000 U/min
Höchstgeschwindigkeit  105 km/h
Gewicht 145 Kg
Reichweite 425 km
Bauzeit 1938 – 1944
Stückzahl ca. 45.300

Die DKW-Werke im sächsischen Zschopau waren um 1930 die größten Motorrad-Hersteller der Welt. Anfang 1941 wurde die Produktion der NZ 250 eingestellt und die NZ 350 wurde ausschließlich nur noch für den militärischen Einsatz gebaut (ab Fgst.-Nr. 595200 nur noch NZ 350). Gleichzeitig wurde das Getriebe verstärkt und die Übersetzung geändert, um ein besseres Fahren in der Kolonne zu ermöglichen. Diese Getriebe können durch die Buchstaben VG („verstärktes Getriebe“), die im Gehäuse eingeschlagen wurden, identifiziert werden und wurden ab Motornummer 1180601 verbaut. 

Im Laufe des Krieges wurde das Produktionsprogramm der Firma, dass ursprünglich diverse Modelle von 125 bis 500 ccm umfasste, auf zwei Modelle beschränkt: Die NZ 350/NZ 350-1 und die RT 125. Die NZ 350 wurde zur militärischen Nutzung freigegeben und ist zum „mittleren Kraftrad 350 ccm“ im Beschaffungsprogramm der Wehrmacht geworden. In den Firmenunterlagen wird dieses Modell als NZ 350-1 bezeichnet.

Militärfahrzeugvermietung
für Ausstellungen, Messen, Filmdrehs, Festumzüge und Oldtimerveranstaltungen, Firmen- und Privatevents.

Mietbedingungen
Nutzung durch den Mieter: Unter Aufsicht des Besitzers kann der Mieter ggf. selbst fahren.
Versicherung: Haftpflicht durch den Mieter; Bei Veranstaltungen der Mieter.
Zulassung für den öffentlichen Straßenverkehr: Ja.
technische Betreuung vor Ort: Ist möglich. Tarnung kann mit Wasserfarbe angepasst werden.
Transport: Der Mieter selbst oder nach Absprache mit separater Spedition.
Standort des Fahrzeuges: Sachsen

Die Vermietpreise variieren, denn sie sind vom Einsatzzweck, der Mietdauer und gegebenenfalls dem Transportaufwand abhängig. Ihre Anfage ist deshalb natürlich unverbindlich und kostenlos:

Tel: +49 (0)3528/4875994 (Mo-Sa 10-19Uhr)
E-Mail: info@militaertechnik.com

Kontaktformular:
[contact-form-7 404 "Not Found"]

 

11 Kommentare

  1. Hallo,
    ich habe eine Izh 49, der russische Nachbau oder Weiterbau der Nz 350. Bekomme für die Maschine leider keine Teile. Hat hier vielleicht jemand Ahnung wo ich Ersatzteile bekommen kann oder in wie fern die Motorräder vom Motor baugleich sind?
    Liebe Grüße Maike

    1. Mensch Martin, denk doch mal scharfsinnig.
      Das Aluminium ist ausgegangen, das wurde für die Flieger
      gebraucht. Da haben die eben Grauguss in die Gussformen geschüttet.
      Ist halt was schwerer und die Wehrmachtsmotoren mussten sowieso
      schwarz sein.
      Gruß Uwe

      1. Danke für ihre Beantwortung! Ich verstehe was Sie meinen aber glauben Sie dass 105 km/h ereichbar ist?

        Ich möchte eine Husqvarna 118 mit drei Getriebe kaufen oder eine dkw nz 350. Die Leistung der Husqvarna ist 75 km/h aber ich möchte gern kleine reisen machen und deswegen möchte ich etwas haben dass man ein bisschen schneller fahren kann. Ich möchte gern die Handkupplung zur Fusskupplung konvertieren.

        Mit freundlichen Grüssen aus Schweden

  2. Hallo Kolle,
    ich denk mal du meinst das Kettenkrad. Dieses wird über den Lenker
    gesteuert, nach ca. 5% Lenkeinschlag greift eine Lenkbremse (Wie beim Panzer)

  3. Hallo,
    mich interresiert wie die Lenkung wirkt? Arbeitet sie nur durch verdrehen des Vorderrades oder wirkt der Gabeleinschlag auf den Kettenantrieb?

    MfG

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.